Projekt in Trailfingen (Ev.) 2012 II/10 Ausreinigung, Nachintonation

Gruol – Orgel von 1812
Gruol – Orgel von 1812

Der idyllisch gelegene Ort Trailfingen liegt beinahe versteckt direkt angrenzend an den ehemaligen Truppenübunsplatz Münsingen. Die Andreaskirche präsentiert sich in einem historischen Ensemble aus Wehrmauer und Friedhof. Vom gotischen Kirchenbau ist der Chor erhalten geblieben. Durch den bekannten Baumeister Martin Elsässer (Dorfkirche Reicheneck) wurde 1908 ein neues Kirchenschiff angefügt.

Der Chorraum beherbergt stilistisch passend die Orgel. Vom ehemaligen Erbauer Gruol ist lediglich das Gehäuse erhalten. Der Kirchheimer Orgelbauer Goll fügte 1908 ein Romantisches pneumatisch angelegtes Werk ein (II/8). 1973 schließlich entschied man sich für einen technischen Neubau der Orgel durch die Firma Rensch. Zwei Holzstimmen der Goll - Orgel wurden wieder verwendet.

Bei den nun ausgeführten Arbeiten wurden Verschleißteile ausgetauscht, alle Teile gründlich gereinigt sowie der leicht vorhandene Schimmelbefall behandelt. Die Intonation einiger Stimmen war unausgeglichen. Hier wurden dezent Korrekturen vorgenommen sowie das Anspracheverhalten korrigiert.

Schimmelbildung an den Vorschlägen
Schimmelbildung an den Vorschlägen
Durch unsachgemäße Stimmung verursachte Schäden wurden repariert
Durch unsachgemäße Stimmung verursachte Schäden wurden repariert
Orgelgerippe während der Arbeiten
Orgelgerippe während der Arbeiten

Mit einem feierlichen Kirchenkonzert beging die Gemeinde

im Juni 2012 die Wiedereinweihung.