Projekt in Würtingen (Ev.) 2013 II/15 Ausreinigung

Link – Orgel von 1902
Link – Orgel von 1902

Diese Link – Orgel blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Ursprünglich wurde sie mit 13 Registern auf pneumatischen Kegelladen erbaut. Die ehemalige Disposition konnte aus finanziellen Gründen leider nicht wieder hergestellt werden.

Disposition von 1902

  Disposition von 1902     Disposition seit 1959  
I 1. Prinzipal I 1. Prinzipal
  2. Oktave   2. Violflöte
  3. Gamba   3. Oktave
  4. Gedeckt   4. Gedacktflöte
  5. Salizional   5. Hohlflöte
  6. Fugara   6. Sesquialtera 2 f.  
  7. Mixtur     7. Mixtur 4 f.  
II 8. Gedeckt II 8. Liebl. Gedeckt
  9. Aeoline   9. Querflöte
  10. Geigenprinzipal   10. Kleinprinzipal
  11. Flöte   11. Terzian- Scharf 3 f.
Ped 12. Subbass 16´ Ped 12. Gedecktbass
  13. Violoncello   13. Dolkan
        14. Subbass 16´
        15. Trichterpfeife
Orgelstandort bis 1959
Orgelstandort bis 1959

Im Lauf der letzten Jahrzehnte wurden mehrere Gutachten durch Orgelsachverständige erstellt. Der Tenor daraus war stets der Selbe. Die vielen Umbauten der Nachkriegszeit haben dem Instrument beinahe vollständig seine ursprünglichen Stimmen geraubt. Der klangliche Aufbau mit einerseits noch tragenden Grundstimmen, andererseits aber schrillen Aliquoten und Mixturen erzeugt leider deutliche Brüche. Zudem wurde eine ehemalige Chorraumempore bei Umbauarbeiten entfernt, die Orgel auf den Boden hinter dem damals neuen Altar versetzt. Dabei verschwand vollständig das Klassizistische Gehäuse. Die Windladen wurden neu angeordnet, blieben aber immerhin pneumatisch angesteuert.

Was dem Instrument beinahe den Abbruch und möglicherweise eine elektronische Nachfolgerin beschert hätte, waren insbesondere immer wieder auftauchende technische Probleme. Bei den gut 700 Bälgchen waren die Belederungen durchweg brüchig. Neue Membranen wurden nun eingesetzt und die Ansteuerungen neu justiert. Tatkräftig war ein ganzes Team aus der Gemeinde im Einsatz. Dank deren Hilfe wird die Link – Orgel technisch überholt wieder für die nächsten Jahrzehnte ihren Dienst versehen können.